Der Einsatz digitaler Medien kombiniert mit Formen des Präsenzunterrichts eröffnet viele unterschiedliche Möglichkeiten in Kursen, Seminaren und Veranstaltungen. Im Rahmen der eL4-Kooperation wird das Lern- und Kursmanagementsystem „Stud.IP“ für die Online-Begleitung von Kursen genutzt. Stud.IP steht für Studienbegleitender Internetsupport von Präsenzlehre und wird von über 60 Universitäten, Hochschulen und anderen Bildungseinrichtungen (wie Volkshochschulen oder Berufsbildenden Schulen) verwendet. Stud.IP bietet für Seminare, Kurse, Projekte und weitere Veranstaltungsformate geschlossene virtuelle Räume mit vielfältigen Funktionen und Werkzeugen, wobei die Kursleiter*innen entscheiden, welche sie nutzen möchten.

Zu den Lernplattformen der Volkshochschulen der eL4-Kooperation

kvhs Ammerland


KVHS Norden


VHS Lingen


VHS Osnabrück


VHS Papenburg


Volkshochschule und Musikschule Wilhelmshaven

Übersicht

Mit Stud.IP lassen sich unterschiedliche Einsatzszenarien realisieren. Dafür stehen verschiedene Werkzeuge zur Verfügung:

Organisation & Planung
  • Umfragen | News | Ankündigungen – z.B. um den Kursverlauf zu planen oder um organisatorische Dinge zu klären.
  • Forum – z.B. um Fragen zum Ablauf etc. zu stellen und sammeln oder um Gruppen und Zusammenarbeit zu organisieren.
  • Detaillierter Ablaufplan – z.B. um Themen, Literatur, zusätzliche Hinweise zu den einzelnen Terminen zu hinterlegen.
Kommunikation
  • Nachrichten – zur asynchronen Kommunikation zwischen Kursterminen (E-Mail-ähnlich).
  • Forum – zur asynchronen Kommunikation zwischen Kursterminen, z.B. um inhaltliche Fragen zu stellen und zu sammeln.
  • „Blubber“ – zur synchronen und asynchronen Kommunikation zwischen Kursterminen oder während des Kurses, z.B. zum informellen Austausch oder als virtuelles Brainstorming zur Ideensammlung.
  • Meetings – zur synchronen Kommunikation in Form eines „virtuellen Klassenraums“ mit Bild, Ton und Chat plus Präsentationsfunktion, z.B. für Videokonferenzen.
Zusammenarbeit
  • Wiki – z.B. um Ideen zu sammeln und zu dokumentieren, um gemeinsam an Texten zu arbeiten oder um Inhalte zu erarbeiten.
  • Forum – z.B. um Inhalte in Gruppen zu erarbeiten, zu sammeln und zu präsentieren.
  • Gruppenordner im Dateibereich – z.B. um Arbeitsergebnisse gruppenintern zu sammeln und auszutauschen.
Materialien & Lernmodule
  • Dateiablage – Up- und Download von Dateien, um Materialien bereitzustellen, die z.B. der Vor- und Nachbereitung der Kursinhalte dienen.
  • Wiki – z.B. um ein Glossar zu erstellen, dass kontinuierlich ergänzt werden kann, um Internetquellen als Links aufzulisten oder um Videos von Videoportalen einzubinden.
  • Lernmodule mit „Coureseware“ oder „ILIAS“ – z.B. um interaktive Inhalte zu erstellen, Videos einzubinden oder Inhalte mit Fragenblöcken zum Verständnis zu kombinieren; Lernmodule eigenen sich besonders für Selbstlernphasen.
  • Fremde Inhalte oder Webseiten komplett oder teilweise einbinden – um Material und interaktive Inhalte bereitzustellen, die es online bereits gibt, ohne sich Gedanken um Urheberrechtsverletzungen machen zu müssen.
eAssessments
  • Quizze, Übungen und Tests – z.B. um das Verständnis der Kursinhalte zu überprüfen (entweder als Selbsttest für die Kursteilnehmer*innen oder als Feedback für Dozent*innen).
  • Umfragen | News | Ankündigungen – z.B. um Vorwissen/Interessen abzufragen oder um Feedback einzuholen.